Rot-Weiße-Post

Rot – Weiße – Post

  

Oktober 2019

Nummer 87

Verantwortlich: TSV Herfa (Martin Göttlicher)

 

 

Achtung! Geänderte Anpfiffzeiten:

 

 

Aufgrund der Zeitumstellung ändern sich alljährlich die Anpfiffzeiten. Foldende Heimspiele sind betroffen.

10.11.2019           SG Werratal II – Unterhaun II                         Anpfiff 12:45 Uhr

                               SG Werratal – Unterhaun                               Anpfiff 14:30 Uhr

17.11.2019           SG Werratal II – Hattenbacher SV                               Anpfiff 13:00 Uhr

                               SG Werratal – SG Niedera./ Kersp. II           Anpfiff 14:45 Uhr

(Die aktuellen Anpffffzeiten sind fussball.de zu entnehmen, da kurzfristige Änderungen nicht auszuschließen sind.)

Spielberichte SG Werratal I

 

SG Sorga/ Kathus – SG Werratal                                                 2:2  [2:2]

Auf bekannt schwierigen Platzverhältnissen entwickelte sich auf der Heringer Werrakampfbahn eine Partie auf mäßigem Niveau. Unsere Mannschaft musste im Vergleich zur Vorwoche auf 5 Spieler verzichten und konnte sich dennoch zunächst einige Feldvorteile erarbeiten. Die Außenbahnen liefen, und so war es schließlich M. Ruch, der in der 18. Min. die 1:0 erzielte. Bereits in der 25. Min. musste man allerdings den Gegentreffer zum Ausgleich einstecken. Und es kam noch schlimmer, als man nur eine Minute später ins Hintertreffen geriet. Doch das Team steckte nicht auf und konnte bereits in der 28. Min. wieder ausgleichen. Nach der Halbzeit wollte die SG einfach nicht mehr ins Spiel finden und Torwart M. Schlossarek wurde von den Gästen auf den Prüfstand gestellt. Am Ende muss man mit der Punkteteilung zufrieden sein.

Eiterfeld/L. II – SG Werratal                                                                        0:1  [0:1]

Am 22.09.2019 stand für die SG Werratal das Auswärtsspiel gegen die SG Eiterfeld/Leimbach II auf dem Programm. Gute Platzverhältnisse und sonniges Wetter bildeten den Rahmen für einen guten Fußballtag. Die ambitionierten Gäste stürmten offensiv und zerstörten die Pläne der beiden Trainer unserer SG. Trotzdem konnte man sich in der ersten Halbzeit gute Chancen erarbeiten und Fabian Peter netzte letztlich mit einem strammen Flachschuss ins Torwarteck zur 0:1 Führung ein. Nach der Halbzeit verbuchte man keinen Treffer mehr und musste in den hektischen Schlussminuten sogar noch um den Dreier bangen. Am Ende kann man aber insbesondere mit der Leistung der ersten Halbzeit zufrieden sein.

SG Werratal – TSV Ufhausen                                                        2:1  [1:0]

Zum Oktoberfest empfang die SG den TSV Ufhausen. In den ersten 20 Minuten waren die Gäste die klar bessere Mannschaft. Keeper Schlossarek sowie Latte und Pfosten schützten in dieser Phase glücklicherweise vor einem frühen Rückstand. Die Heimelf kam daraufhin immer besser ins Spiel und P. Krestel konnte in der 38. Min. die 1:0 Führung per mustergültigen Freistoß erzielen. Nach Wiederanpfiff startete die SG wacher als in Hälfte eins. F. Yildiz kämpfte sich in den Gästestrafraum und konnte P. Krestel freispielen, der nur noch einschieben musste (57. Min.).  Die Gäste drehten nun noch einmal auf und stellten auf drei Stürmer um. In der Folge fiel in der 62. Min. der 2:1 Anschlusstreffer. Die entstehenden Konterchancen konnte unsere SG nicht mehr nutzen. So blieb es beim Endstand von 2:1.

SG Werratal – SC Soisdorf                                                            2:0  [0:0]

Zum Festausklang bei Weißwurst und Bier empfing die SG Schlusslicht SC Soisdorf am Tag der Deutschen Einheit. Die Mannschaft musste auf sechs Positionen umgebaut werden. Auch im Tor, wo Aushilfstorwart K. Schneider sein können unter Beweis stellte. Bis zur Halbzeit konnte unsere SG keine nennenswerten Torchancen erspielen und so ging es mit 0:0 in die Halbzeitpause. Die zweite Halbzeit startete wie die erste endete: die Gäste spielten besser, die SG fand zunächst nicht ins Spiel. Bis zur 65. Min., als sich M. Ruch gut über die linke Außenbahn durchsetzte und nur noch durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden konnte. Den resultierenden Elfmeter verwandelte C. Kraus sicher. Bereits im nächsten Angriff konnte sich E. Notka im Sprintduell durchsetzen und sich durch einen satten Schuss zum 2:0 Endstand belohnen. Darauf war der SC besiegt und unsere SG hatte Oberwasser. Etwas Zählbares sprang bis zum Abpfiff aber nicht mehr für die Heimelf heraus.

SG Schenkl./ Rot./ Wipp. – SG Werratal                                      1:1  [0:1]

Bei kaltem Wind und Nieselregen war die SG Werratal zu Gast auf der Sportanlage in Schenklengsfeld. Man fand schnell in die Partie und konnte sich in der ersten Hälfte gute Chancen erarbeiten, ließ aber auch zu viel liegen. In der 36. Min. musste F. Kühnel mit einer Gehirnerschütterung ausgewechselt werden. Kurz darauf verwandelte P. Krestel zur 0:1 Führung. Nach dem Seitentausch wurde das Spiel ausgeglichener und der Gastgeber konnte in der 53. Min. den Ausgleichstreffer erzielen. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, welches leider keine Tore mehr zu bieten hatte. Schlussendlich geht die Punkteteilung in Ordnung, auch wenn die SGW das Spiel in der ersten Halbzeit besser im Griff hatte.

SG Werratal – SV Roßbach                                                                        2:3  [2:1]

Bei Sommerlichen Temperaturen empfing die SG Werratal den SV Roßbach auf der Werrakampfbahn in Heringen. Die SG startete gut in die Partie und konnte durch M. Ruch bereits in der 2. Min. die erste Chance verbuchen. In der Folgezeit machte die SG weiter gut Druck und konnte in der 12. Min. durch einen wuchtigen Kopfball nach Standard des reaktivierten C. Brod in Führung gehen. In Min. 28 baute F. Peter die Führung weiter aus, indem er die flache Hereingabe von M. Ruch sicher einschob. Im weiteren Spielverlauf wurde der Gast nun stärker und konnte in der 35. Min. den Anschlusstreffer erzielen. Doch unsere SG steckte nicht auf und C. Kraus zwang den Gast zu einer Notbremse: Rot für Roßbach. In der zweiten Halbzeit war es nun daran ruhig und sicher zu spielen, was der Heimmannschaft überhaupt nicht gelang. Die Gäste waren trotz Unterzahl die bessere Mannschaft und konnten in der 67. Min. ausgleichen. In den folgenden hitzigen Minuten behielt der Schiedsrichter nicht mehr die Kontrolle über das Spiel. Nach Reklamieren musste F. Kühnel das Feld nach Ampelkarte räumen. In der 87. Min. erzielten die Gäste sogar noch den 3:2 Endstand nach Foulelfmeter zum dann auch verdienten Auswärtsdreier.

BW Großentaft – SG Werratal                                                       3:2  [1:1]

Die Heimmannschaft begann stark und setzte die Spieler um Trainer Kraus und Methner stark unter Druck. Großentaft erspielte sich Eckball um Eckball, konnte aber dennoch keine gefährlichen Situationen generieren. Mit fortlaufender Spieldauer kam die SG besser ins Spiel und konnte einige offensive Akzente setzen. Im dritten Angriff konnte E. Notka einen Ball mustergültig mit dem Kopf verlängern, welchen C. Kraus perfekt einnetzen konnte (27. Min.). Kurz vor der Halbzeit (44. Min.) konnte die Heimmannschaft dann doch nach Handelfmeter ausgleichen. Nach der Hälfte startete unsere SG besser und P. Krestel konnte bereits nach drei gespielten Minuten die 2:1 Führung einstellen. In der folgenden Phase hätte man alles klar machen können, ließ aber zu viele Chancen liegen und brachte so die Heimelf unnötigerweise wieder ins Spiel. So musste man in der 67. Min. den Ausgleichtreffer zum 2:2 hinnehmen. Keeper M. Schlossarek war nun häufig gefordert und konnte sich einige Male auszeichnen. Doch in der Schlussphase wurde er noch einmal überwunden und Großentaft ging mit 3:2 in Führung (82. Min.). In den letzten Minuten des Spiels holte die SG noch einmal die Brechstange heraus und versuchte alles um noch etwas Zählbares mitzunehmen, blieb jedoch leider erfolglos.

Spielberichte SG Werratal II

 

SG Iba/ Machtlos – SG Werratal II                                                0:1  [0:0]

Die 2. Mannschaft konnte auswärts dreifach Punkten und gewann bei der SG Iba/Machtlos ebenfalls mit 1:0. Nach einer gestandenen Arbeitsleistung in der Defensive war es schließlich I. Bulut, der sich über den umfeierten Siegtreffer freuen durfte. Besonderer Dank gilt aber auch dem Schlussmann K. Schneider, der die ungewohnte Aufgabe mit Bravour erfüllte.

SG Werratal II – SG Sorga/ Kathus                                              2:1  [0:0]

Auf der Werratalkampfbahn konnte die zweite Mannschaft drei Punkte einfahren. Nachdem die erste Halbzeit torlos blieb, konnte der eingewechselte K. Schneider in der 51. Min. die Führung erzielen. In der 81. Min. half ein Eigentor den Vorsprung auszubauen, doch ab dort brannte es: die Gäste konnte in der 86. Auf 2:1 verkürzen und die Schlussphase wurde hitzig. Am Ende aber doch ein verdienter Sieg für eine gute Mannschaftsleistung.

SG Werratal II – SG Haunetal II                                                     0:3  [1:0]

Im Vorspiel zum Oktoberfest trat die Zwote gegen die SG Haunetal II an. Die SG Haunetal war in allen Belangen überlegen und so verlor man, nach den guten Leistungen der letzten Wochen, mit 0:3 im vor der guten Kulisse im Stadion am Biegenrain.

SG Werratal II – SG Festspielstadt II                                            3:5  [1:2]

Obwohl die zweite Mannschaft von Beginn an im Spiel war, gelang man durch individuelle Fehler schnell in Rückstand. Doch die Mannschaft steckte nie auf und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, der eigentlich keinen Sieger verdient hätte. Am Ende musste man sich leider die Neiderlage eingestehen und sich geschlagen geben.

SG Schenkl./ Rot./ Wipp. II – SG Werratal II                                3:2  [0:1]

Die zweite Mannschaft wählte zunächst den leichteren Weg mit dem Wind. Die gute Leistung wurde durch den Treffer zum 0:1 durch I. Bulut belohnt. Nach dem Wechsel verschlief man die ersten Minuten um musste sich schließlich, trotz ordentlicher Leistung, mit einer 3:2 Niederlage zufriedengeben.

SG Werratal II – SG Kleinensee/ Widdershausen                       2:1  [0:0]

Im zweiten Stadtderby konnte die SG II auf der Werrakampfbahn einen weiteren Dreier einfahren. Die faire Partie war lange Zeit offen und wurde letztendlich durch den Willen der Heimmannschaft gewonnen. I. Bulut und M. Kühnarsch konnten für die Zweite einnetzen.